Damenmannschaft I


Spieler · Ergebnisse· Tabelle· Spielberichte· Trainingszeiten

Spielberichte der Saison 2015/2016


12.12.2015 – Damen 1 - Auswärtsspiel gegen den VC Mühlhausen

Am vergangenen Samstag starteten wir nach Mühlhausen. Nach unserem erfolgreichen Hinspiel gegen diese Mannschaft waren wir überzeugt auch dieses Spiel zu gewinnen. Mit am Start war Lea aus der Damen 2 (super Einsatz - einen ganz herzlichen Dank), da 2 unserer Mittelblockerinnen ausfielen. Das Spiel begann mäßig, Fehler wurden auf beiden Seiten gleichermaßen gemacht, doch bis zur Mitte des Spiels konnten wir uns einen kleinen Vorsprung erarbeiten. Beim Spielstand von 15:19 erspielten die Gegnerinnen den Aufschlag, punkteten 6x in Folge (!), übernahmen die Führung und gaben diese nicht mehr her. Wir blieben zwar dran, verloren aber mit 23:25. Naja, das sollte ja noch nicht viel heißen, alles war noch möglich. Im 2. Satz gingen wir auch gleich in Führung, spielten guten Volleyball und gewannen Punkt für Punkt. Beim 0:5 nahm Mühlhausen eine Auszeit, welche wir dann vermutlich erst auf dem Feld nahmen. Mit einer verheerenden Aufschlagserie holten die Gegnerinnen 11 Punkte(!!!). Ab da wechselte der Aufschlag fast bei jedem Punkt. Uns gelang noch ein kurzes Aufbäumen bei Punkt 11-15, aber Mühlhausen hielt dagegen und gewann diesen Satz klar mit 25:17. Mit der Feststellung "Jetzt müssen wir halt die nächsten 3 Sätze gewinnen!" ging es in den 3. Satz. Diese verlief ähnlich dem 1. Satz - ein Kopf an Kopf - Rennen bei dem zum Schluss wieder mal wir den Kürzeren zogen, mit 20:25 den Sieg an die Gegnerinnen schenkten und mit einer klaren Niederlage im Gepäck heimwärts trotteten.

Fazit: Ihren Sieg verdanken die Mühlhausener einzig und allein uns - wir, die es wieder einmal nicht schafften ausdauernd konzentriert miteinander zu spielen. Die Unstimmigkeiten bzgl. Position auf dem Feld und die dazu gehörige Verantwortlichkeit an die sch.....Bälle zu gehen spielt jedem unserer Gegner in die Karten! Daran müssen wir dringend arbeiten, ein Volleyballspiel geht nun mal über 3 Gewinnsätze und nicht über 60 Minuten (o.ä.). Gemachte Fehler müssen viel schneller im Kopf abgehakt sein und dürfen nicht mit in den nächsten Spielzug genommen werden! Eines möchte ich aber an dieser Stelle positiv feststellen - die Stimmung in der Mannschaft ist wie auch in vergangenen Spielen trotz bescheidenem Spielverlauf und Niederlage wieder super gewesen und daran gewöhne ich mich doch nur zu gern.

Also Mädels................Auf geht`s......weiter geht`s!!

22.11.2015 - TSG Heidelberg-Rohrbach gegen die Damen 1 des VC Hoffenheim

Am Sonntag Morgen trafen wir uns gut motiviert und in ungewöhnlich großer Mannschaftsstärke (8 Mädels!!!!) mit der der klaren Ansage "Wir wollen auswärts nicht schon wieder ohne Satzgewinn den Heimweg antreten!". Unsere Gegner stehen in der Tabelle zwar einige Plätze über uns, das sollte aber nur noch mehr anspornen.

Bereits im 1. Satz profitierten die Gegner jedoch von unseren eigenen Fehlern und gingen in Führung, die sie auch kontinuierlich ausbauten. Wir arbeiteten uns zwar immer wieder heran, konnten aber lange keinen Ausgleich erreichen. Durch die zunehmenden Fehler der Rohrbacher und unsere besser werdenden Leistung gelang es uns nach der Mitte des Satzes das Spiel doch noch zu drehen und den Satz mit 25:22 zu gewinnen. Jetzt war unser Kampfgeist geweckt, da ging was, wir mussten nur unser Spiel möglichst fehlerfrei durchziehen. Wir übernahmen im 2. Satz auch gleich die Führung, profitierten von den vielen gegnerischen Fehlern und unserem konzentrierten Spiel und siehe da......klarer Satzsieg mit 25:13 für uns! So konnte es weitergehen, aber ich glaube wir wären nicht wir, wenn das so einfach wäre. Wir verschenkten im 3. Satz durch den zunehmenden Fehlerteufel Punkt für Punkt an die Rohrbacher, die uns mit 25:17 besiegten. Zur steigenden Fehlerquote gesellte sich im 4. Satz die eigene Unzufriedenheit, die bei unserer Truppe leider vernichtende Auswirkungen hat - vermasselte Aufschläge, miese Annahmen, ungenaues Zuspiel und und und.....es war wie verhext und es kam wie es kommen musste, der 4. Satz ging mit 25:13(!) Punkten an die Gegner. O.k., der 1. Punkt war verschenkt, doch wir konnten immer noch 2 Punkte in diesem Spiel holen! Gegenseitige Ermahnung und Motivation und los gings (im Hinterkopf die klare Ansage - dieser Satz geht nur bis 15!). Wir übernahmen die Führung, erspielten uns mit Punkt um Punktgewinn unsere gute Laune zurück, bis zum 6:0 für uns schien alles wieder machbar und plötzlich war wieder alles anders.......die Rohrbacher übernahmen den Aufschlag, die Führung und unsere gute Laune!!! und fegten uns mit einem 15:9 vom Platz. Endstand 3:2 für die TSG Heidelberg-Rohrbach........geschenkt von den Damen 1 des VC Hoffenheim!!!

Fazit: Wir spielen gut, leider nicht kontinuierlich genug und machen es dem Gegner damit viel zu einfach. Wir können mir Rückschlägen sehr schlecht umgehen, sie schlagen sich viel zu schnell negativ auf die Stimmung nieder und jeder Einzelne zieht sich damit runter und wird unkonzentriert.

Mädels!..........wie ist unser slogan??? .......... "Just for fun" .......... und dem sollten wir auch endlich mal die Treue halten!!!

14.11.2015 Damen 1 gegen Gerchsheim

Am vergangenen Samstag gingen wir auf große, weite Reise nach Gerchsheim, das Vertrauen an uns aus unseren Heimsiegen im Gepäck. Immerhin war unser Gegner derzeitiger Tabellenanführer, allerdings konnten wir gegen diese Mannschaft in der Vergangenheit auch schon siegen. Der 1. Satz begann sehr manierlich und die Führung wechselte immer wieder. Nach der Hälfte konnten wir uns einen kleinen Vorsprung erarbeiten, den wir ab einem Spielstand von 19:20 bis zum Satzende an die Gegnerinnen verschenkten, die mit nur einem Spielerwechsel unser Konzept völlig aus den Fugen brachten.
Im 2. Satz lief überhaupt nichts, die Annahmen waren mies bis miserabel, die "Weiterverarbeitung" der Bälle unzureichend. Die "Schlagkraft" der Gegnerinnen (Respekt!) fegte uns mit 25:6 aus dem 2. Satz. Der 3. Satz schien anfangs wieder etwas besser für uns zu laufen, doch auch hier war kein großer Staat mit unserem Spielverhalten zu machen, wir verloren mit 25:9.

Fazit: Wieder einmal waren es die vielen eigenen Fehler und die immer mal wieder auftretende Unaufmerksamkeit, bzw. das zu frühe "Abschalten" vom laufenden Spielzug. So eine Klatsche muss überhaupt nicht sein!!! Wir können das viel besser, der 1. Satz hat dies auch klar gezeigt.

VCH_Damen

VCH_Damen