Damenmannschaft 2


Spieler · Ergebnisse · Tabelle · Spielberichte · Trainingszeiten

Spielberichte der Saison 2012/2013


19. Januar 2014 - VC Hoffenheim - TV Eppingen 2 und TSG Wiesloch 3

Nachdem die Damen 2 des VC Hoffenheim mit einer Niederlage gegen den VBC Östringen 2 in die Rückrunde gestartet sind, war für alle klar, zwei Heimsiege müssen her. Was zum Glück auch erfolgreich gelang!

Doch gleich das erste Spiel gegen den TV Eppingen 2 war Kräfte zerrend für unsere Mädels. Sie verloren gleich den ersten Satz, obwohl man sich doch vorgenommen hatte, gleich zu punkten (22:25). Doch der zweite Satz lief besser und unsere Mädels erkämpften sich das 1:1 (25:20) . Auch den dritten Satz gewannen unsere Mädels und gingen mit 2:1 in Führung (25:23). Der Sieg konnte leider im vierten Satz nicht klar gemacht werden (21:25)und so mussten unsere Mädels noch mal alle Kräfte für den letzten entscheidenden fünften Satz mobilisieren. Aber sie ließen nicht locker uns erkämpften sich den doch sehr verdienten ersten Sieg in der Rückrunde (15:13).

Das zweite Spiel gegen die TSG Wiesloch 3 war geprägt von Leichtsinnsfehlern auf beiden Seiten. So war es für unsere Mädels am Anfang schwer ins Spiel zu kommen. Allerdings fingen sie sich schnell und gewannen gleich den ersten Satz verdient (25:20). Auch im zweiten Satz kamen unsere Mädels vom VC gut rein und erkämpften wichtige Punkte! Der absolute Gewinnerwille war da und es wurde kein Punkt leichtsinnig verschenkt (25:22). Als man dann im dritten Satz alles klar machen hätte können, lies die Konzentration nach und man gab nach einer klaren Führung das Ruder aus der Hand und verlor den Satz (22:25). Doch unsere Mädels bissen sich noch mal rein und gewannen den letzten Satz klar (25:15) und holten den zweiten Sieg an diesem Spieltag verdient nach Hause!



13. Oktober 2012 - VC Hoffenheim - TSV Höpfingen 2 und SV Sinsheim 3

Am 13.10.2012 bestritten die Damen II ihr erstes Heimspiel der Saison 2012/13. Mit dem Wunsch, den Erfolg des Auswärtsspiels von vor zwei Wochen fortzusetzen, ging die Mannschaft, unterstützt durch zahlreiche Zuschauer, motiviert ins erste Spiel gegen die Mannschaft des TSV Höpfingen 2. Nachdem sich alle überraschend schnell eingespielt hatten, machte es zunehmend mehr Spaß, den gewonnenen Vorsprung auszubauen. Stellenweise machte man es noch spannend, indem man die Gegner wieder ein paar Punkte aufholen ließ. Doch durch gezielte Angriffe, war der erste Satz mit 25:17 rasch für sich entschieden.

In den zweiten Satz startete die Mannschaft dann mit gleicher Aufstellung, um genauso erfolgreich weiterzuspielen wie im ersten Satz. Dies gelang dann auch und je mehr Punkte man erzielte, umso sicherer wurde man im Spiel. Die große Motivation wurde auch beim Anfeuern hörbar deutlich, was zudem noch für mehr Spaß sorgte. Nach einigen langen und harten Spielzügen konnte man den zweiten Satz ebenfalls mit einem Sieg von 25:18 beenden.

Nun ging es darum, das Spiel mit einem weiteren Satz zu unseren Gunsten zu entscheiden, was die gesamte Mannschaft noch einmal anspornte, alles zu geben. Doch die gegnerische Mannschaft wollte dies nicht einfach so hinnehmen, was dazu führte, dass einige Angaben ihrerseits verwandelt wurden. Zum Ende dieses Satzes wurde es noch einmal reichlich nervenaufreibend, da man die Konzentration zu verlieren schien. Zum Glück hat sich die Damen II jedoch nach einigen verlorenen Spielzügen wieder gefangen und die Punkte geholt, die zum Sieg nötig waren. So brachte der letzte Satz mit einem Ergebnis 25:18 einen hart erkämpften Sieg mit 3:0 mit sich.

Angespornt durch diesen überraschenden Erfolg gönnten sich die Damen II nur eine kurze Pause, um kurz darauf wieder mit dem Einspielen zu beginnen. Das zweite Spiel galt es gegen die Mannschaft des SV Sinsheim 3 zu bestreiten. Hier wurde bereits zu Anfang klar, dass diese deutlich jüngere Mannschaft mindestens ebenso ehrgeizig war wie die Hoffenheimer. Dies zeigte sich nicht nur in den hallenfüllenden Motivationsrufen deutlich sondern auch in der Spielweise der Sinsheimer, die konstant Druck auf die Damen II ausübte. Nach einer kurzen Zeit der Eingewöhnung und Suche nach Lücken in der gegnerischen Aufstellung war man bemüht, sogleich wieder die Führung zu erlangen. Es erwies sich als schwerer als erwartet, was man jedoch im ersten Satz zu meistern wusste.

Mit zunehmender Sicherheit entschied man den Satz nun mit einem Ergebnis von 25:23 .

Im zweiten Satz wollte man alles daran legen, dem Sieg ein Stück näher zu rücken. So kehrte man, nach einer kurzen Besprechung und zahlreichen Verbesserungsvorschlägen von Seiten des Trainers, mit dem Gedanken, den nächsten Satz nicht aufzugeben, ins Spiel zurück. Dieser Wunsch ging durch taktisch ausgeklügelte Spielzüge nach einem harten Kampf mit dem Ergebnis 25:16 in Erfüllung. Der dritte Satz verlief jedoch leider nicht ganz so zufriedenstellend. Man verschenkte unnötig Punkte, ließ den Gegner Aufschläge verwandeln und so wich auch die Motivation einem Stück Frustration. Doch leider brachten auch die Versuche, sich innerhalb der Mannschaft zu pushen, nicht den gewünschten Erfolg. Man kämpfte erbittert, doch Sinsheim zog davon und so musste man den zweiten Satz an den Gegner abgeben (23:25).

Den aufgefrischten Ehrgeiz wollte man dazu verwenden, den vierten Satz zum letzten Satz dieses Spiels zu machen, wofür die Damen II noch einmal die letzten Kräfte mobilisierten. Die Sinsheimer erwiesen sich wiederum als kampferprobt und machten es den Hoffenheimern nicht sehr einfach. Nachdem man abermals einige Punkte verschenkt hatte, gelang es jedoch trotzdem noch, das Spiel gegen den Sinsheimer SV mit einem Ergebnis von 3:1 für sich zu entscheiden (25:22).

Zusammenfassend für diesen Spieltag kann man festhalten, dass die Damen II ihren erfolgreichen Start in die Runde noch weiter ausgebaut haben, was natürlich den Ehrgeiz der kompletten Mannschaft gesteigert hat. Nun wird weiter hart trainiert, um die Leistung noch weiter zu steigern und den Platz im oberen Tabellendrittel zu halten.

Gespielt haben: Nina Karrer, Myriam Gehbrecristos, Julia Benz, Melanie Birk, Tina Fromm, Mareike Scheffczyk, Katharina Schneider, Mia Schweda, Nina Bender, Santina Strinic, Caren Reimold