Herrenmannschaft I


Spieler · Ergebnisse · Tabelle · Spielberichte · Trainingszeiten

Spielberichte der Saison 2015/2016


24. October 2015 - Der Aufsteiger rockt die Landesliga!

Die Vorbereitung auf den Auswärtsspieltag in Heidelberg stand unter keinem guten Stern. Kapitän Florian Echner laboriert noch immer an seiner Knieverletzung, Außenangreifer Matthias Strecker wurde von der Grippe niedergestreckt und Libero Cédric Demay musste mit seiner Damenmannschaft zum Heimspieltag antreten, weshalb noch genau 6 Spieler, von denen zwei mehr als angeschlagen waren, verblieben.

So fuhr das Team ohne große Erwartungen nach Heidelberg und musste sich dabei auch noch am großen Stau (Vollsperrung der A6 Richtung Mannheim) vorbeischlängeln. Über Feldwege und kleinste Dörfer schaffte es Fahrer Uwe Friederich in seinem "Mannschaftsbus" das Team 45 Minuten vor Spielbeginn in die Halle zu bringen. Das Aufwärmprogramm fiel dementsprechend aus... Trainerin Sabine Knee musste keine großen Worte finden, um ihre Mannen einzustimmen. Ziel war es, Spaß am Volleyball zu haben und eine möglichst gute Teamleistung zu zeigen.

Und mit dem Anpfiff ging es gleich richtig los: Eine direkte Aufschlagserie vom angeschlagenen Raphael Nezzer führte zur schnellen 6:0 Führung. Diesen Vorsprung gab der VCH über den kompletten Satz nicht mehr ab und entschied den ersten Durchgang mit 25:18 für sich.

Der 2 Satz gestaltete sich bis zum 6:6 ausgeglichen, bis der VCH mit starken Blockaktionen, krachenden Angriffen und einer stabilen Abwehr wieder den Turbo zündete. Und kamen die Bälle nicht optimal nach vorne, zückte Zuspieler Daniel Stegmaier seine Zauberhände und bediente seine Angreifer auch in scheinbar ausweglosen Situationen perfekt. So kam man zu Punkt um Punkt und schon stand es 25:18 und 2:0 nach Sätzen.

Der 1. Punkt war also wiedermal eingefahren, doch Aggresiv-leader Uwe forderte nun 3 Punkte. Doch bis zum 9:11 lief man einem Rückstand hinterher. Nun zeigte sich wieder die mentale Stärke der Herren des VCH, eine Schwächephase des HTV/USC wurde konsequent ausgenutzt. So zog man wieder davon und spätestens mit einem krachenden und sehr sehenswerten Angriff von Mittelangreifer Benjamin Schramm zum 22:18 brach man den Willen des Gegners. Nach dem 25:20 brachen alle Dämme und ein lautes und vielfaches "Spitzenreiter" hallte durch die gegnerische Halle.

Die starken Block- und Angriffsaktionen der Außenangreifer Jochen Friederich und Meiko Rudolphi, die überragende Leistung von Mittelangreifer Benjamin Schramm, der unbedingte Wille der abgekämpften Mittelangreifer Raphael Nezzer und Diagonalangreifer Uwe Friederich sowie das intelligente Zuspiel von Daniel Stegmaier führten zu einer geschlossenen Mannschaftsleistung und einem absolut verdienten 3:0 Auswärtssieg.



17. Oktober 2015 - 1. Heimspieltag - Kampf und Leidenschaft

Nach dem ebenso erfreulichen wie sensationellen Auftakt der Herrenmannschaft am ersten Spieltag auswärts in Mannheim-Feudenheim und dem 3:0 Sieg, durfte der VC Hoffenheim nun zum ersten Mal einen Heimspieltag in der Landesliga in eigener Halle austragen.

Bedingt durch das sehr gute Auftreten zum Saisonbeginn und der erwähnten Premiere für den Verein bedarf es keiner zusätzlichen Motivation für die Spieler, wenngleich die Vorfreude durch den Ausfall des Kapitäns Florian getrübt wurde. Da er als Teamplayer und Führungsspieler bekannt ist, war es für ihn jedoch keine Option den beiden Spielen fernzubleiben. So wurde er kurzerhand als Co-Trainer installiert und übte so einen indirekten Einfluss auf das Spiel aus.

So traten die Herren in dezimierter Besetzung an, wie immer ohne Erwartungen und mit einer Menge Vorfreude im Gepäck. Das erste Spiel wurde zum erwarteten Kampf um jeden Ball, wobei der Spielfluss und die Spielfreunde ganz klar auf der Strecke blieben. So war es nicht verwunderlich, dass man teilweise erheblich in Rückstand geriet. Dank dem besonderen Zusammenhalt innerhalb der Truppe wurden diese Situationen letztendlich allerdings mannschaftlich geschlossen gelöst.

Bereits beim zweiten Satzgewinn, der sehr viel Substanz gekostet hatte, war der Jubel in der Halle groß, der erste Punkt daheim war unter Dach und Fach. Beflügelt von diesem Erfolg ließen es sich die Männer in Orange nicht nehmen auch die volle Punkteausbeute einzuheimsen. So gewann man auch den dritten Satz in Folge zum Sieg über den DJK Dossenheim.

Das zweite Spiel barg aus verschiedenen und teilweise persönlichen Motiven eine gewisse Grundbrisanz. Umso heißer war die Mannschaft auf den nächsten Heimsieg an diesem Tag. Das Spiel war über einen großen Teil der Spieldauer unter Hoffenheimer Kontrolle, obwohl durch den mittlerweile sichtbaren Kräfteverschleiß immer wieder Unkonzentriertheiten zu gefährlichen Aufholjagden des Gegners führten. Letztendlich konnten diese Phasen das Ergebnis allerdings nicht ernsthaft beeinflussen, dafür sorgte das hervorragende Coaching von der Seitenlinie.

So wurde auch das zweite Spiel mit 3:0 gewonnen. Das ergibt nach 3 Spieltagen genau 9 Punkte und das überraschenderweise immer noch ohne Satzverlust.

Besonderer Dank geht an die Orga-Helfer, unseren Trommler Peter und natürlich dem fast schon obligatorsichen 7 Mann, die Zuschauer in der Halle.

Überblick:
VC Hoffenheim - DJK Dossenheim 3:0 (25:17, 26:24, 25:22)
VC Hoffenheim - HD-Rohrbach 3:0 (25:19, 25:18, 25:13)

Gespielt haben:
Matthias Strecker, Raphael Nezzer, Daniel Stegmaier, Benjamin Schramm, Meiko Rudolphi, Jochen Friederich, Uwe Friederich, Cedric Demay
Trainer:
Sabine Knee, Florian Echner (Co)

03. Oktober 2015 - MA-Feudenheim - VC Hoffenheim

Samstag, 3. Oktober, 18 Uhr, Tag der Einheit Deutschlands.
Oder aber: Saisonstart der Herrenmannschaft in der Landesliga 1.

Nach dem Aufstieg aus der Bezirksliga in der letzten Saison war es nun endlich soweit, der Tag auf den das gesamte Team seit dem Saisonende hingearbeitet hat. Eine neue Liga, nicht nur für die Spieler der Mannschaft, sondern auch für den Volleyball Club Hoffenheim überhaupt. Noch nie hat ein Team höher gespielt.

In der Sommerpause wurden die Herren mit wenigen, aber eminent wichtigen Neuzugängen verstärkt, hierbei am vorderster Stelle zu nennen ist die neue Trainerin Sabine Knee.

Am ersten Spieltag ging es nun zuerst auswärts nach Mannheim-Feudenheim. Ohne irgendwelche Erwartungen im Gepäck war der Plan die eigene Spielphilosophie möglichst gut auf das Feld zu bekommen.

Dieses Vorhaben klappte besser, als es irgendjemand hätte vorhersehen können. Der erste Satz war anfangs noch geprägt von einem gewissen Grundrespekt vor den neuen Eindrücken, konnte dann aber trotzdem noch gewonnen werden. Beflügelt von diesem Satz fielen alle Hemmungen und die Nervosität war wie weggeblasen. Die Mannschaft kämpfte um jeden einzelnen Ball und stand füreinander ein. Diese Tatsache führte, neben dem überragenden Angriffs- und Blockspiel, zu einem zweiten Satzgewinn. Jener wurde gefeiert wie ein Sieg, bedeutete er doch den ersten Punktgewinn des VCH in der Landesliga.

Das Sorgenkind, die Annahme, konnte zwar nicht ganz aus der Welt geschafft werden, allerdings fiel das nicht zu sehr ins Gewicht, da das eigene Aufschlagspiel konsequent durchgesetzt wurde und die Blockspieler zusätzlich ihr Übriges taten um jederzeit Herr der Lage zu sein.

Im dritten Satz war jeder einzelne Spieler geil auf die volle Punkteausbeute im ersten Auswärtsspiel. So war es kein Wunder, dass die Konzentration nicht auf der Strecke blieb und das Spiel im Allgemeinen auf einem sehr hohen Niveau verblieb. Angetrieben durch eine, wie so oft, atemberaubende Hoffenheimer Stimmung, wurde auch der dritte und entscheidende Satz klar gewonnen.

Endergebnis: 3:0 (25:23, 25:17, 25:14)
Gespielt haben: Matthias Strecker, Raphael Nezzer, Florian Echner, Daniel Stegmaier, Benjamin Schramm, Meiko Rudolphi, Jochen Friederich, Uwe Friederich.

Der nächste Spieltag hält zwei Heimspiele bereit, die beide am 17.10 in der Sporthalle am Großen Wald stattfinden. Die Gegner werden Dossenheim und Heidelberg-Rohrbach sein. Beginn ist um 15 Uhr.
Wir sind über jede Unterstützung dankbar und hoffen mit euch gemeinsam gut durch die Saison zu kommen.