Herrenmannschaft I


Spieler · Ergebnisse · Tabelle · Spielberichte · Trainingszeiten

Spielberichte der Saison 2011/2012


16. März 2013 USC/HTV Heidelberg 6 - VC Hoffenheim

Am Samstag stand der letzte Spieltag für die Herrenmannschaft des VC Hoffenheim an. Nachdem bereits vor dem letzten Saisonspiel feststand, dass man mit dem Abstieg nichts mehr zu tun haben würde, konnte man ohne Druck in das Spiel gegen den HTV 5 starten. Im ersten Satz lief es dann auch gleich für die Hoffenheimer. Mehrfach konnte man in Führung gehen und diese auch bis kurz vor Schluss komfortabel halten. Doch je näher man der magischen 25 Punkte Grenze kam, desto kleiner wurde der Vorsprung. Bis man am Ende den Satz mit 25:23 noch aus der Hand gab.

Dies sollte im 2. Satz nicht geschehen. Die kurze Schwächephase am Ende des ersten Satzes wollte man aus den Köpfen streichen, doch dies klappte nicht. Schlechte Annahmen und wenig Durchsetzungsvermögen im Angriff führten zu einem zwischenzeitlichen Rückstand von 16:6. Doch dann, als alles schon vorbei schien erwachten die Hoffenheimer Volleyballer und kämpften sich wieder ran, bis zum 24:23. Doch das Glück war nicht auf ihrer Seite, auch diesen Satz mussten sie denkbar knapp mit 25:23 abgeben.

Um es gleich vorweg zu nehmen, auch der 3. Satz wurde richtig eng. Jede Mannschaft durfte sich für ein paar Punkte über die Führung freuen, doch am Ende hieß es wieder 23:25. Doch diesmal für die Hoffenheimer.

Doch im 4. Satz lief auf einmal gar nichts mehr. Schnell lag man sehr deutlich zurück und auch von einem Comeback, wie im 2. Satz war nichts zu sehen. So musste man am Ende den 4. Satz mit 25:14 und somit das Spiel 3:1 an den HTV 5 abgeben. Mit ein wenig mehr Ruhe und Konzentration wäre an diesem letzten Spieltag nochmals ein Sieg drin gewesen. Aber auch so kann man sich als Aufsteiger über den Klassenerhalt freuen und diesen entsprechend feiern, was auch bis in die frühen Morgenstunden gemacht wurde.



9. März 2013 ASC Feudenheim 2- VC Hoffenheim

Nachdem man sich am letzten Heimspieltag äußerst erfolgreich gegen den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer präsentierte reisten die VCH Herren mit großen Erwartungen nach Feudenheim. Mit einem Sieg im vorletzten Saisonspiel konnte man den Verbleib in der Liga klar machen. Doch es kam leider anders als gedacht. Im ersten Satz war wenig zu sehen von der Konzentration und dem Einsatz der das Spiel gegen Mosbach geprägt hatte. Ständig liefen die Hoffenheimer einem Rückstand nach und machten sich das Leben durch einfache Fehler selbst schwer. So musste man den ersten Satz am Ende mit 25.20 abgeben.

Für den 2. Satz hatte man sich nun viel vorgenommen. Gerade bei den Bällen auf den Marktplatz zeigte man noch unbekannte Schwächen. Doch auch im zweiten Satz konnte man diese Fehler nicht abstellen. So ging Feudenheim wieder früh in Führung. Aber auch in diesem Satz kämpfte man sich zweimal zurück bis sich die Fehler wieder häuften und Feudenheim den Satz klar mit 25:15 für sich entscheiden konnte.

Neuer Satz, neues Glück war das Motto des 3. Satzes. Doch wieder machte die unsaubere Annahme ein druckvolles Angriffsspiel unmöglich. So konnte Feudenheim in Ruhe sein Spiel aufbauen. Auch im Block zeigte man diesmal nicht die Dominanz wie noch vor zwei Wochen bei den beiden Heimspielen. Man weiß nicht ob sich die Mannschaft ihrem Schicksal ergeben hat oder an diesem Tag einfach nicht mehr ging. Am Ende hieß es 25:12 für Feudenheim.

Somit muss nun noch im letzten Saisonspiel gepunktet werden um ganz sicher nichts mit dem Abstieg und eventuellen Relegationsspielen zu tun zu haben.



02. Februar 2013 HTV/USC Heidelberg 6 - VC Hoffenheim -

Nach dem wichtigen 3:1 Erfolg gegen Eppelheim ging es am ersten Februar Wochenende gegen den direkten Tabellennachbarn aus Heidelberg. Diese hatten ihr erstes Spiel des Spieltags gegen Eppelheim mit 3:0 gewonnen, so dass der VCH, unabhängig vom Ausgang des Spiels, seinen Tabellenplatz halten wird. Im ersten Satz gingen die Hoffenheimer konzentriert zu Werke. Vor allem die Annahmen kamen besser als in den vergangen Spielen, so konnte auch im Angriff facettenreich gespielt werden. Von Beginn an setzten sich die VCH'ler mit 3-4 Punkten ab. Diesen Vorsprung konnten sie bis zum 20:25 Satzgewinn halten.

Leider war im 2. Satz nicht mehr viel von der Souveränität des vorhergegangenen Satzes zu sehen. Die Annahmen fanden nur selten den Weg auf die Stellerposition, so dass man den Gegner nur noch selten mit eigenen Angriffen unter Druck setzten konnte. Leider fanden die Heidelberger auch zu oft den Weg am Block vorbei. So war der 2. Satz relativ schnell, mit 25:16 vorbei.

Im 3. Satz wollte man nun wieder an die Leistungen des 1. Satzes ansetzten. Dies klappte auch Phasenweise. Doch das reicht gegen eine an diesem Tag starke Heidelberger Mannschaft nicht. Dreimal holte man einen größeren Rückstand auf. Am Ende stand es 23:23. Doch das bessere Ende hatte der HTV, der den Satz mit 25:23 für sich entschied.

Es schien als sei die Luft nun komplett raus. Schnell lag man im vierten und letzten Satz mit 15:2 zurück. Wie man am Zwischenstand erkennen kann, es lief gar nichts mehr. Annahmen ins Aus, Blocks ins eigene Feld, Angriffschläge in den gegnerischen Block. Kurzum, alles was schief gehen konnte ging schief. Am Ende hieß es 25:13 für Heidelberg.

In den Trainingseinheiten bis zum nächsten Heimspieltag am 23. Februar müssen die Herren des VC Hoffenheim nun daran arbeiten, dass sie die phasenweise sehr gute Leistung konstant über einen längeren Zeitraum abrufen können.



19. Januar 2013 TV Eppelheim - VC Hoffenheim -

Am 2. Spieltag des Jahres ging es nach Eppelheim. Dies war an sich schon genug Motivation für die Hoffenheimer Volleyballer. Gleich vom ersten Punkt an gingen die VCH'ler konzentriert ans Werk und ließen den Gegner nicht zur Entfaltung kommen. Gute Annahmen und ein starker Angriff führten dazu, dass man sich von Beginn an absetzen konnte. Die Hoffenheimer zwangen die Eppelheimer lediglich zu reagieren anstatt das Spiel aktiv mitzugestalten. So konnte man am Ende den ersten Satz mit 19:25 für sich entscheiden.

Im zweiten Satz sollte der Verlauf enger werden. Die Hoffenheimer spielten weiterhin konzentriert und konnten viele Nadelstiche setzten und so durchgehend die Führung behalten. Doch Eppelheim wurde nun auch stärker und so entwickelte sich ein munterer Spielverlauf. Am Ende reichte es dann aber doch noch für den knappen aber verdienten 23:25 Satzgewinn.

Im 3. Satz waren sich die VCH'ler wohl des Sieges zu sicher. Schnell lag man 5:0 zurück. Man fand einfach nicht ins Spiel und baute den Gegner damit auf. Die zuvor gute Annahme war nicht mehr so sicher wie zuvor, auch im Angriff kam man nun nur noch selten durch. Am Ende musste man den Satz mit 25:13 abgeben.

Nach dem unbefriedigenden 3. Satz wollte man nun wieder Gas geben. Dies funktionierte auch. Allerdings war Eppelheim, aufgebaut durch den dritten Satz, nun besser im Spiel. So entwickelte sich ein spannender Satz. Gegen Ende konnte sich Hoffenheim absetzten, doch Eppelheim kam nochmals zurück. Am Ende reichte es dann, wie im 2. Satz zum 23:25 Satzsieg und im Endeffekt damit zum verdienten 1:3 Sieg.



12. Januar 2013 VC Hoffenheim - DJK Dossenheim und TV Eberbach 2

Zum Start ins neue Jahr stand für die Herrenmannschaft des VC Hoffenheim ein Heimspieltag auf dem Plan. Nachdem die Halle über die Weihnachtszeit geschlossen war, ging es nach einer Trainingseinheit gegen den DJK Dossenheim.

In den ersten beiden Sätzen konnte man den Dossenheimern wenig entgegen setzten. Durch unsaubere Annahmen machte man sich selbst das Leben schwer und setzte den Gegner nur selten mit dem eigenen Angriffsspiel unter Druck. So kam es, dass der DJK in aller Ruhe sein Angriffsspiel aufziehen konnte und der VCH nur auf die Angriffe reagieren konnte. Somit gab man den ersten Satz deutlich mit 16:25 und den 2. Satz mit 19:25 an die Gäste ab.

Im dritten Satz hatte man sich dann endlich gefangen und man konnte mit dem Tabellenzweiten der Bezirksliga mithalten. Durch starke Angriffe und eine gute Blockarbeit konnte man sich schnell einen großen Vorsprung herausspielen, den die Dossenheimer bis zum Ende des Satzes nicht mehr aufholen konnten. So sicherte man sich den dritten Satz und damit den 1:2 Anschluss locker mit 25:14.

Im vierten Satz entwickelte sich ein spannendes Spiel. Lange Zeit konnten die Hoffenheimer einen kleinen Vorsprung behaupten, dieser wurde aber schließlich von den Dossenheimern eingeholt. Am Ende musste man sich mit 23:25 geschlagen geben und verlor somit das Spiel mit 1:3.

Im zweiten Spiel ging es gegen den bis dahin sieglosen Tabellenletzten. Zu diesem Spiel sind nicht viel Worte zu verlieren. 3 Sätze, 3 Niederlagen. 22:25, 16:25 und 22:25 hieß das enttäuschende Ergebnis nach 3 Sätzen. Eine erschreckend schlechte Annahme sowie ein nicht vorhandener Block führten dazu, dass der Gegner in Ruhe aufbauen und seine Angriffe abschließen konnte.

Nun heißt es sammeln und zusammenreisen, denn schon am Samstag geht es gegen den direkten Tabellennachbar Eppelheim weiter.



8. Dezember 2012 VfB Mosbach - VC Hoffenheim

Am Samstag trat die Herrenmannschaft des VC Hoffenheim für das Jahr 2012 ihr letzte Reise zu einem Auswärtsspiel an. Gegner war der VfB Mosbach, der bis dahin noch kein Spiel verloren hatte. Nach einer kurzen Fahrt ins verschneite Hinterland hatte man direkt das erste Spiel, vor dem Topspiel des Spieltags zwischen Mosbach und Dossenheim.

Die VCH'ler kamen entgegen der vorherigen Spiele sehr gut in den 1. Satz und konnten diesen lange offen und ausgeglichen halten. Allerdings schlichen sich gegen Mitte des Satzes immer mehr einfache Fehler ein. Laufwege stimmten nicht, Bälle vielen zwischen zwei Mitspielern auf den Boden. So konnte sich Mosbach am Ende absetzten und den Satz mit 25:19 für sich entscheiden.

Im zweiten Satz wollte man dies nun besser machen und den kompletten Satz über konzentriert am Werk bleiben. Aber auch hier das gleiche Bild. Am Anfang konnte man mithalten, doch gegen Mitte des Satzes häuften sich die "einfachen" Fehler. Auch die Annahme kam nun selten gut, so dass man Mosbach nicht mit den eigenen Angriffen unter Druck setzen konnte. Dies funktionierte auf der anderen Seite des Feldes leider gut, die Annahme kam und daher auch die Angriffe. Die Hoffenheimer hatten im Block oft Pech und der Ball verfehlte die das Spielfeld nur um ein paar Zentimeter. Zu Ende des Satzes war es dann aber eine klare Sache, Mosbach entschied auch diesen satz mit 25:17.

Im letzten Satz klappte nun nicht mehr viel bei den Hoffenheimern. Vor allem die Annahme war an diesem Samstag nicht wie gewohnt und so konnte man dem Spiel keine Wendung mehr geben. Am Ende musste man auch diesen Satz mit 25:17 abgeben. In der Winterzeit wartet nun viel Arbeit auf das Hoffenheimer Team. Die Annahme und die Sicherung bei gegnerischen Angriffen hat noch Optimierungspotenzial. Ebenfalls die Blocksicherung.



24. November 2012 VC Hoffenheim - ASC Feudenheim 2 und HTV/USC Heidelberg 5

Am Samstag stand der zweite Heimspieltag für die Aufsteiger in die Bezirksliga 1 an. Gegner waren der Tabellendritte Feudenheim und der Tabellenvorletzte Heidelberg. Im ersten Spiel gegen Feudenheim erwischten die Hoffenheimer einen katastrophalen Start. Um es kurz zu machen, es klappte gar nichts und am Ende musste man den Satz mit 9:25 an die Gäste aus Feudenheim abgeben.

Im zweiten Satz fand man dann wieder in den normalen Rhythmus und spielte gut mit und konnte sich zur Mitte des Satzes eine Führung herausspielen. Diese schrumpfte zwar gegen Ende wieder aber der Satzgewinn konnte den Hoffenheimern nicht mehr genommen werden. Der Satz endete 25:21.

Nun wollte man auch den dritten Satz für sich entscheiden und mit 2:1 in Führung gehen, allerdings hatte die Gästemannschaft etwas dagegen. Man konnte sich den ganzen Satz über nicht absetzten und lief am Ende einen Rückstand hinterher. Durch unsaubere Annahmen und das dadurch resultierende schwache Angriffsspiel ermöglichte man dem Gegner einen leichten Spielaufbau. Dies rächte sich am Ende mit dem 19:25 Satzverlust.

Im 4. Satz musste nun also das Ruder herumgerissen werden um noch in den Tie Break zu kommen. Zu Anfang sah es für die Hoffenheimer auch gut aus. Doch dann schlichen sich viele Leichtsinnsfehler ein. Kurz vor Ende des Satzes lag man weit zurück. Die VCH'ler starteten zwar nochmals eine Aufholjagd, doch diese war nicht mehr von Erfolg gekrönt. Am Ende musste man den Satz mit 22:25 und damit das Spiel mit 1:3 abgeben.

Nach dem guten Auftritt gegen den Tabellendritten wollte man nun zumindest einen Sieg am Heimspieltag holen. Entsprechend motiviert ging man in das Spiel gegen die erfahrenen Heidelberger. Wirklich absetzten konnten sich die Hoffenheimer den ganzen Satz über aber nicht. Viele einfache Fehler führten dazu, dass der HTV immer in Schlagdistanz blieb. Am Ende konnte der Satz dann aber doch mit 25:21 gewonnen werden.

Nun spielten die Hoffenheimer befreit auf. Im Angriff klappte fast alles auch der Block lies nur noch wenig zu. Und wenn etwas durchkam holten es die Hinterfeldspieler. Somit konnte man den Satz relativ deutlich mit 25:14 gewinnen.

Im dritten Satz knöpften die VCH'ler an die Leistung aus dem 2. Satz an. Ein gutes Angriffsspiel gepaart mit guter Annahme bedeuteten, dass man sich schnell einen komfortablen Vorsprung herausspielen konnte, den man bis zum Ende des Satzes nicht mehr aus der Hand gab. Somit endete das Spiel nach dem 25:16 Satzgewinn 3:0 für den VC Hoffenheim.



10. November 2012 TV Aldesheim - VC Hoffenheim

Nach dem Sieg am vergangenen Wochenende gegen Eberbach 2 ging es an diesem Samstag gegen den TV Adelsheim. Mit erst zwei Spielen, einem Sieg und einer Niederlage, war der Gegner Schwer einzuschätzen.

Im erstem Satz kamen die Hoffenheimer gut ins Spiel und konnten sich mit guten Angriffen schnell 9:4 absetzen. Doch dann kam ein Bruch ins Hoffenheimer Spiel und man lag 14:12 zurück. Adelsheim konnte die Führung durch einfache Fehler auf Seiten der Hoffenheimer noch weiter, auf 18:12 ausbauen. Doch nach der Auszeit lief es dann wieder besser für die VCH'ler. Starke Annahmen und Angriffe die ihr Ziel fanden führten dazu, das man das Spiel bei 19:19 ausgleichen konnte. Adelsheim konnte dann nochmals mit 2 Punkten in Führung gehen, doch die Hoffenheimer waren jetzt heiß auf den Satzgewinn und drehten den Spielstand noch ein zweites Mal. Am Ende hieß es 22:25 für den VCH.

Im zweiten Satz wollte man ähnlich dem ersten Satz gleich von Beginn an das Heft in die Hand nehmen. Doch diesmal konnte man sich nicht entscheidend absetzen. Das Spiel war lange Zeit ausgeglichen. Beim Stand von 12:16 konnte man sich erstmals absetzen. Doch auch dieses Mal kam Adelsheim zurück und konnte kurz vor Schluss die Führung übernehmen. Am Ende waren die VCH'ler zu nervös und mussten den 2. Satz mit 26:24 abgeben.

Der dritte Satz ist schnell erzählt. Hoffenheim konnte sich schnell mit 14:5 und 21:11 absetzen und sicherte sich so mit 25:13 den 3. Satz. Vor allem die gute Block- und Abwehrarbeit sicherten den Satzgewinn.

Leider lief der 4. genau Spiegelverkehrt. Adelsheim konnte sich schnell absetzen und war mit 20:5 uneinholbar in Führung. Bei den Hoffenheimern klappte nichts. Die Annahme unkonzentriert, der Angriff ohne Durchschlagskraft und der Block glücklos. Immerhin fing man sich am Ende nochmals und konnte den eigenen Punktestand auf 16 ausbauen.

Nun ging es also in den entscheidenden 5 Satz. Am Anfang lief es nicht gut für die Hoffenheimer. Man musste den Gegner mit einer 8:6 Führung in den Wechsel lassen. Danach begann dann aber die Hoffenheimer Zeit. Erst holte man sich die Führung beim Punktestand von 8:9 und wenig später den Satzgewinn mit 11:15. Somit endete das Spiel mit 2:3 für den Vc Hoffenheim.



4. November 2012 TV Eberbach 2 - VC Hoffenheim

Am Sonntag ging es für die bisher sieglose Herrenmannschaft zum TV Eberbach 2. Auch diese hatten in diese Saison noch nicht gewinnen können. Gegen einen noch jungen Gegner ging man motiviert in den 1. Satz und konnte sich auch gleich die Führung sichern. Diese konnte man den ganzen Satz über behalten und am Ende trotz guter Gegenwehr der Eberbacher mit 20:25 für sich entscheiden.

Im zweiten Satz wollte man dann auf Hoffenheimer Seite noch mehr Ruhe ins Spiel bringen. Das gelang phasenweise sehr gut. Die Annahme funktionierte gut und dadurch konnten viele Angriffe sauber abgeschlossen werden. Am Ende hieß es dann 17:25 für den VCH.

Auch im dritten Satz konnten sich die Hoffenheimer eine Führung rausspielen. Allerdings konnte Eberbach wieder rankommen, da die VCH'ler nun nicht mehr konzentriert zu Werke gingen und einfache Fehler machten. Am Ende reichte es dann aber doch zu einem ungefährdeten 18:25 Satzgewinn und damit zum 0:3 Entstand.

Weiter geht es am kommenden Samstag gegen den SV Adelsheim.


20. Oktober 2012 DJK Dossenheim - VC Hoffenheim

Für die Hoffenheimer ging es am Wochenende nach Dossenheim zum bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer. Ziel war es den DJK zu ärgern und vielleicht 2 Punkte zu entführen.

Im ersten Satz fehlte es noch ein wenig an der Abstimmung in der Abwehr und einem guten Block gegen die Angreifer aus Dossenheim. Schnell geriet man in Rückstand und lief diesem den ganzen Satz hinterher. Der Rückstand betrug schnell über 10 Punkte, so dass Dossenheim keine Probleme hatte den ersten Satz mit 25:15 für sich zu entscheiden.

Im 2. Satz lief es dann besser für die Hoffenheimer. In der Annahme erlaubte man sich nur noch wenige Fehler und auch im Angriff fand man nun ein ums andere Mal den weg am gegnerischen Block vor. Und im Gegensatz zum ersten Satz stand nun auch der Block sehr gut. Diesmal ging der VC Hoffenheim in Führung und konnte diese bis zum 20:20 halten. Danach kam der Einbruch und man musste sich mit 25:21 geschlagen geben.

Ermutigt durch die gute Leistung im 2. Satz wollte man im dritten Satz versuchen den Satzgewinn zu erlangen. Lange Zeit spielte man kurz mit und die Führung wechselte häufig. Allerdings kam der Mittelangriff der Dossenheimer nun immer öfters zum Abschluss so dass man sich am Ende mit 25:19 geschlagen geben musste. Hier muss wohl auch der Hebel angesetzt werden, da der Mittelblock zu oft alleine ohne Unterstützung vom Außen- oder Diagonalangreifer blocken musste.





29. September 2012 VC Hoffenheim - HTV/USC Heidelberg 6 und TV Eppelheim

Am ersten Spieltag stand für den Aufsteiger ein Heimspieltag an. Das Erlebnis Bezirksliga begann mit dem Spiel gegen HTV/USC Heidelberg 6. Nach einer nur kurzen Saisonvorbereitung war das Motto der Hoffenheimer gut mitspielen und schauen was geht.

Im ersten Satz kam man gut ins Spiel und konnte diesen lange Zeit offen halten und zeigte vor allem in der Abwehr eine gute Leistung. Am Ende musste man den Satz aber an die Gäste aus Heidelberg mit 20:25 abgeben.

Nicht gänzlich unzufrieden mit der gezeigten Leistung im ersten Satz wollte man auch im zweiten Satz gut mitspielen und vielleicht einen Satzgewinn erkämpfen. Doch im zweiten Satz kam alles anders. In der Annahme wurden zu viele einfache Fehler gemacht, dadurch konnte auch im Angriff kein Druck auf den Gegner ausgeübt werden. Schnell lag man mit mehreren Punkten im Rückstand. Dieser verkleinerte sich bis zum Ende des Satzes nicht mehr. Der Satz endete 11:25 für Heidelberg.

Mit einem 0:2 Rückstand und dem Wissen das es schlimmer nicht mehr gehen kann ging man in den dritten Satz. Und auf einmal lief es wieder als wäre der 2. Satz nie passiert. Saubere Annahmen führten zu starken Angriffen mit denen man den Gegner vor große Probleme stellen konnte. So schafften es die VCH'ler im 3. Satz ihr Ziel zu erreichen. Sie gewannen diesen mit 25:23.

Im vierten Satz wollte man natürlich an die Leistung aus dem 3. Satz anknöpfen. Doch auch Heidelberg schickte nun wieder seine beste 6 aufs Feld. Das Spiel war lange Zeit ausgeglichen aber am Ende setzten sich die Heidelberger mit 18:25 durch und entschieden das Spiel mit 1:3 für sich.

Im zweiten Spiel des Tages ging es gegen den TV Eppelheim. Im ersten Satz merkten die Hoffenheimer, dass hier mehr geht, da der Gegner nicht so stark wie die Heidelberger war. Nach einem langen und intensiven erstem Satz musste man sich dann aber doch mit 23:25 geschlagen geben.

Im darauffolgenden Satz ging man wieder konzentrierter zu Werke und stellte die Eppelheimer mit guten Angriffen vor unlösbare Aufgaben. Die Hoffenheimer konnten sich schnell einen komfortablen Vorsprung herausspielen und diesen auch bis ans Ende halten. Somit ging der Satz mit 25:21 an den VCH.

Im dritten Satz mehrten sich dann wieder die Annahmefehler und man schenkte dem Gegner leichte Punkte. Der VCH musste den 3. Satz mit 20:25 abgeben. Das ist vor allem des Wegen Schade, da vom Gegner nicht viel kam und man den Satz durch viele eigene Fehler verlor.

Im 4. Satz wollte man dem Spiel nun nochmal eine andere Richtung geben und den 2:2 Satzausgleich erreichen. Und das klappte auch. Mit einer ruhigeren Annahme und einem druckvollen Angriffsspiel erlaubte man dem Gegner nicht sein Spiel aufzubauen. So konnte man sich am Ende mit 25:22 durchsetzten.

Der Tie-Break fing für die Hoffenheimer gut an. Noch durch den letzten Satzgewinn motiviert ging man mit einer Führung in den Seitenwechsel. Danach lief dann allerdings nicht mehr viel zusammen und man musste den Satz mit 12:15 abgeben. Somit endete das Spiel mit 2:3.

Trotz der beiden Niederlagen kann man auf die Leistung aufbauen. Im nächsten Spiel gegen den ungeschlagenen Tabellenführer Dossenheim wird es allerdings schwer etwas zu holen.